Baumesse Bad Kreuznach

BesucherPresse

Hygiene - / Sicherheitskonzept

Wenn es um die Gesundheit unserer Aussteller, Besucher und Mitarbeiter  geht, machen wir keine Kompromisse. Deshalb haben wir ein umfassendes Sicherheits- und Hygienekonzept entwickelt. Bitte bereiten Sie Ihren Besuch vor, dann geht es für alle schneller.

Ein wichtiger Bestandteil unseres Konzepts ist die Begrenzung der gleichzeitigen Besucher, um die notwendigen Abstände und Freiräume sicherzustellen. Damit ermöglichen wir allen Gästen einen entspannten und zugleich sicheren Besuch.

Detaillierte Angaben zu unserem Konzept bieten wir Ihnen in unseren Häufig gestellten Fragen (FAQ), die Sie unter diesem Absatz finden. Die darin aufgeführten Maßnahmen als auch weitergehende Vorkehrungen haben wir  eng mit den Behörden und Gesundheitsexperten abgestimmt und sind dabei über das notwendige Maß hinausgegangen. Eine ausführliche Auflistung nahezu aller Maßnahmen sowie Vorgaben und Ideen zur Standgestaltung haben wir ebenfalls am Ende dieser Seite für Sie aufgeführt. Somit schaffen wir zugleich sichere und auch angenehme Rahmenbedingungen für alle Beteiligten auf der Baumesse.


Das Konzept finden sie unter den FAQs oder hier als PDF.

FAQs

Ein wichtiger Bestandteil unseres Konzepts ist die Begrenzung der gleichzeitigen Besucher, um die notwendigen Abstände und Freiräume sicherzustellen. Damit ermöglichen wir allen Gästen einen entspannten und zugleich sicheren Besuch.
In Rheinland-Pfalz gilt aktuell 1 Person pro 5m² Verkaufs- oder Besucherfläche. Laut unseren Statistiken verweilt der durchschnittliche Besucher 2 Stunden auf der Veranstaltung.  Nach aktuellen Auslegungshinweisen der CoBeLVO.

Nach aktuellem Stand gilt in Rheinland-Pfalz  1 Person pro 5m². Dabei müssen zu jedem Zeitpunkt 1,5m Abstand eingehalten werden, ausgenommen zwischen Angehörigen zweier Hausstände oder innerhalb von Gruppen von 10 Personen nach aktuellen Auslegungshinweisen der CoBeLVO. Beim Passieren von Personen kann dieser Abstand kurzzeitig unterschritten werden.

Sie können entweder alle Mitarbeiter vorab online registrieren oder es kann sich jeder Mitarbeiter selbstständig vor Ort registrieren. Bei der online Registrierung erhält jeder Mitarbeiter einen individuellen Code, der das ganze Wochenende zum „Ein- und Ausstempeln“ benutzt werden kann. Die vor Ort Registrierung muss jeden Tag aufs Neue erfolgen.

Grundsätzlich würde nichts dagegen sprechen, jedoch ist zu berücksichtigen, dass Kontaktflächen regelmäßig desinfiziert werden müssen.  Deshalb ist es vermutlich mit weniger Aufwand verbunden, Prospekte in Einzelmengen rauszugeben.

Ja, selbstverständlich dürfen Sie weiterhin den Besuchern Prospekte geben.

Ja, sollten die aufgezählten Dinge von Besuchern berührt worden sein, müssen sie regelmäßig  desinfiziert werden.

Ja, auch für die Aussteller gilt eine Mund-Nase-Bedeckungspflicht (Maskenpflicht).
Laut dem Land Rheinland-Pfalz sind zulässige Mund-Nase-Bedeckungen Alltagsmasken (Einwegmasken oder Stoffmasken), Schals und Tücher. Zudem heißt es weiter: „Falls aus medizinischen oder psychischen Gründen das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung nicht möglich ist, weisen wir vorsorglich darauf hin, dass Visiere zwar zulässig sind, jedoch im Sinne der Zielsetzung der Mund-Nase-Bedeckung nicht als gleichwertige Alternative angesehen werden können.“
Bei sämtlichen Verkaufs- und Beratungsgesprächen darf unter Einhaltung des Abstands von 1,5m oder bei Trennung durch eine Gesprächsscheibe auf die Mund-Nase-Bedeckung verzichtet werden.
Sie können Ihre Standfläche auch z.B. mit Absperrständern, o.ä.  „abgrenzen“ und sich dann ohne eine Mund-Nase-Bedeckung auf der Standfläche aufhalten. Wenn ein potenzieller Kunde kommt, können Sie den Stand „öffnen“ und Ihre Maske wieder aufsetzen.

Nein, unter Einhaltung des vorgeschriebenen Mindestabstands von 1,5m kann auf die Mund-Nase-Bedeckung verzichtet werden. Ebenfalls gilt dies innerhalb von Gruppen von bis zu 10 Personen oder  für Angehörige zweier Hausstände nach aktuellen Auslegungshinweisen der CoBeLVO.
Zu Stoßzeiten und bei Unterschreitung des Mindestabstands von 1,5m zu anderen Personen/Gruppen ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Ja, Sie können auch einen Stehtisch mit einer Trennscheibe ausstatten und dann ohne eine Mund-Nase-Bedeckung verwenden. In der Trennscheibe kann sich unten eine kleine Durchreiche für Prospekte befinden.

Sehr gerne dürfen Sie Gesprächsecken mit Sitzplätzen auf Ihrem Stand einrichten.
Bei sämtlichen Verkaufs- und Beratungsgesprächen darf unter Einhaltung des Abstands von 1,5m oder bei Trennung durch eine Gesprächsscheibe auf die Mund-Nase-Bedeckung verzichtet werden.

Nein, bei der Inanspruchnahme von gastronomischen Dienstleistungen entfällt die Mund-Nase-Bedeckungspflicht.

Standgestaltung und Maßnahmen

•    Generell eigenes Hygienekonzept am Stand

•    Geschäfte können das in ihrem Laden genehmigte Hygienekonzept so für die Standfläche übernehmen

•    Bei sämtlichen Verkaufs- und Beratungsgesprächen darf unter Einhaltung des Abstands von 1,5m oder bei Trennung durch eine Gesprächsscheibe auf die Mund-Nase-Bedeckung verzichtet werden

•    Es muss eine Abgrenzung zu benachbarten Standflächen vorhanden sein (Standbegrenzungswände)

•    Die Gangbreiten zwischen gegenüberliegenden Standflächen werden auf ca. 3m angepasst. Zwischen angrenzenden Standflächen muss durch die Aussteller eine bauliche Trennung vorgenommen werden. Wichtig ist, dass die Abtrennung nicht den Laufweg beeinträchtigt (Bsp.: Octanorm1m x 2,5 m).

•    Häufig genutzte Oberflächen (wie Mobiliar, Beratungsecken, Tresen, etc.) müssen regelmäßig und gründlich durch den Aussteller gereinigt werden.

•    Sie können Ihre Standfläche auch z.B. mit Absperrband oder Absperrständern „schließen“ und sich dann ohne eine Mund-Nase-Bedeckung auf der Standfläche aufhalten. Wenn ein potenzieller Kunde kommt, können Sie den Stand „öffnen“ und Ihre Maske wieder aufsetzen. Sollten Sie den Abstand von 1,5m garantieren können, indem Sie hinter einem Counter stehen, an einem Gesprächsplatz sitzen, etc. können Sie ebenfalls auf die Mund-Nase-Bedeckung verzichten.

•    Wir haben eine Hygienebeauftragte im Team, die Ihnen bei Fragen gerne weiterhilft und auf die Umsetzung der Hygieneschutzmaßnahmen achtet.

•    Es darf sich nur eine begrenzte Anzahl von Besucher/-innen gleichzeitig auf der Messe befinden. Nähere Infos dazu finden Sie am Eingang Ihrer Baumesse, wo Sie von einem Mitarbeitenden eingelassen werden.

•    Registrierung der Aussteller und Besucher online und vor Ort.

•    Zentrale Erfassung aller Besucherkontaktdaten, sodass von Ausstellerseite keine erneute Erfassung notwendig ist.

•    Grundsätzlich gilt der Mindestabstand von 1,5m auf dem gesamten Messegelände sowie unmittelbar vor dem Gelände, ausgenommen zwischen Angehörigen zweier Hausstände oder innerhalb von Gruppen von 10 Personen nach den aktuellen Auslegungshinweisen der CoBeLVO.

•    Es besteht für Besucher auf dem gesamten Gelände eine behördliche Maskenpflicht. Die gängigen Mittel wie Schals, Masken, Visiere, etc. sind zulässig. Bei Beratungsgesprächen darf unter Einhaltung des Abstands von 1,5m oder bei Trennung durch eine Gesprächsscheibe die Mund-Nase-Bedeckung abgenommen werden.

•    Trennung von Ein- und Ausgängen.

•    Desinfektionsspender werden in ausreichender Anzahl über das gesamte Gelände verteilt.

•    Besuchern und Ausstellern mit erkennbaren Infektionsanzeichen wird der Zugang verweigert.

•    Es wird unter Corona keine Kinderbetreuung geben.

•    Überwachung des Parkgeschehens und Absperrung überfüllter Parkflächen auf dem Gelände durch unsere Ordner.

•    Im Vortragsraum gilt ebenfalls die Mund-Nase-Bedeckungspflicht, außer am Sitzplatz. Es müssen auch hier die geltenden Abstandsregeln eingehalten werden.

•    Alle Mitarbeiter (Stand, Aufbau/Abbau) müssen online oder vor Ort registriert werden. Die online Registrierung ist über unsere Internetseite www.baumesse.de möglich. Für einen schnellen und unkomplizierten Zugang empfehlen wir Ihnen die online Registrierung.

•    Das Tragen von Mund- und Nasenschutzmasken am Stand und auf dem gesamten Gelände ist notwendig. Durchsichtige Visiere sind ebenfalls möglich.

Telefonisch oder per Mail

Bei der Baumesse finden Sie für alle Wünsche und Fragen kompetente Ansprechpartner. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Wir freuen uns darauf, Ihnen bei Ihrem Anliegen zu helfen.

02506 / 300 29 0 - info@baumesse.de